Kurzweil auf hohem Niveau

Konzert des Blechbläserquintettes neoBrass in der "Arche" begeistert Zuhörer

Die fünf Musiker der Gruppe neoBrass überzeugten bei ihrem Konzert in der Arche mit einem abwechslungsreichen und kurzweiligen Programm auf hohem Niveau.

Trompeter Rainer Benner führte humorvoll durch das Programm des Abends, welcher mit einer würdevollen Komposition des englischen Königs Heinrich des 8. eröffnet wurde, der durch die Heirat von insgesamt sechs Frauen historische Berühmtheit erlangt hatte. Mit dem Werk 'Canzona Seconda' ging die musikalische Reise dann von England nach Italien. Die Schwierigkeit des Stückes das für Quartett komponiert worden war, nämlich schnelle, kanonartige Wechsel zwischen den einzelnen Instrumenten, meisterten die Musiker souverän. Tubist Markus Pfundstein konnte sein Könnern mit einem Solostück, dem wehmütigen 'Monolog Nr. 9' unter Beweis stellen. Mit 'Sea Sketches' wurde dann ein Abstecher in die Welt der Programmmusik unternommen: Drei Sätze zeichneten musikalisch das Abbild einer stürmischen See. Auf einen ruhigen Teil, welcher den Sonnenaufgang am Meer darstellte, folgten das schwungvoll und lebhaft vertonte Fest von Matrosen im Hafen.
Das Brass- Ensemble, welches zu den Besten im süddeutschen Raum gehört, musiziert variabel in verschiedenen Besetzungen- als Quartett, Quintett oder auch als Sextett. Die Zuhörerschaft in der Arche wurde mit einer unterhaltsamen und lockeren Darbietung im Quintett überzeugt.

Schwarzwälder Bote 30. April 2009